Vorwärts in die 90er!Neue Produktionsfirma in Hamburg

Porträt von Hape Kerkeling

Zuwachs in der Hamburger Produzentenlandschaft: Im Jahr 2020 haben sich der Tausendsassa Hape Kerkeling und der Hamburger Filmanwalt Harro von Have unter dem Namen "Honeybird Film " (vormals Blueverde) zusammengetan, um zukünftig aus Hamburg heraus originäre Stoffe des Kultkomikers zu realisieren. Den Anfang macht jetzt die Miniserie "Club Las Piranjas".

„Horst Schlämmer - Isch kandidiere!", „Ein Mann, ein Fjord" oder auch „Cheese": In den 90ern und 2000ern hat Hape Kerkeling neben seiner Bühnenpräsenz auch immer wieder in Filmen und Fernsehserien mitgespielt, die heute bei vielen Fans Kultstatus genießen. Produzent war damals seine eigene Firma Blueverde. Unter dem Namen "Honeybird Film" will Kerkeling jetzt an alte Erfolge anknüpfen – und hat sich hierfür hanseatische Verstärkung mit an Bord geholt. Seit 2020 ist der Hamburger Filmanwalt Harro von Have als Gesellschafter und Geschäftsführer Teil der Firma. Als Berater ist von Have bereits seit über 20 Jahren für den Entertainer tätig, jetzt geht die Zusammenarbeit noch einen Schritt weiter: „Als Anwalt hat man mit dem Job des Produzenten bei der Stoffbeschaffung, dem Packaging, der Finanzierung und Strukturierung eine große Schnittmenge – und es reizt mich sehr, auch die Geschichten mitzuerzählen. Da war der Weg zur gemeinsamen Produktionsfirma der logische nächste Schritt", verrät von Have. Seine Kanzlei VON HAVE FEY, die sich auf „Talent Production Companies" fokussiert hat, wird von diesem praktischen Aspekt der Arbeit profitieren, ist sich der Anwalt sicher.

Filmanwalt Harro von Have realisiert mit Hape Kerkeling in Zukunft neue Stoffe

Anfang dieses Jahres werden die Dreharbeiten zur vierteiligen Miniserie „Club Las Piranjas" starten – eine Fortsetzung der Filmkomödie aus den 90ern, in der Kerkeling erneut in Rolle des gerissenen Animateurs Edwin Öttel schlüpft. „Ich finde es großartig, dass wir die Geschichte des Films von damals jetzt in einer Miniserie weitererzählen. Und mit „Catweazle"-Regisseur Sven Unterwaldt haben wir jemandem auf dem Regiestuhl, der den Kult-Club von damals ins Jahr 2022 holen wird", sagt von Have, der auch bei „Catweazle" als Produzent an Bord war. Aktuell sind vier Folgen geplant, die Ende des Jahres auf RTL+ und später auch auf RTL ausgestrahlt werden sollen und gemeinsam mit Warner Bros. International Television Production Deutschland realisiert werden. In den nächsten Jahren sollen dann weitere Filme und Serien aus dem Hape-Kosmos folgen, die bereits in der Planung sind.

Porträt Hape Kerkeling: RTL / Boris Breuer
weitere News
Weitere Beiträge